Kurkuma Latte: I love it

Im Winter ging es los, oder war es im Frühjahr? Jedenfalls da war die Kurkuma Latte noch eine „Golden Milk“ und in einigen Ayurveda Artikeln zu finden. Damals mit genauen Kochanleitungen und Zutatenlisten. Es klang recht lecker und ist nicht allzu schwer in der Zubereitung: Milch oder eben Hafer-Reis-o.a.-Milch, etwas Kurkuma, Kokosöl, Cardamon, das ganze aufgekocht und geschäumt  trinken, wer mag, darf es etwas mit Honig oder Agavensirup süßen.

Golden Milk heißt nun Kurkuma Latte, vielleicht damit wir uns das besser merken können? Inzwischen hat die Biofirma „Sonnentor“ zwei Fertig- Mischungen auf den Markt gebracht: Kurkuma Latte Vanille und Kurkuma Latte Ingwer. Zugegeben, die sind lecker, ich liebe gerade Vanille, mit Hafermilch und Kokosfett (so nach Orginalrezept) und es ist ein hammer feiner Abenddrink. Es bringt aufgeregte Gemüter gut in einen schlummer Zustand, mit meist folgender Tiefschlafwirkung.

Aber es lohnt sich mit Kurkuma weiter zu experimentieren, denn abgesehen davon, dass es eine bestechend schöne Farbe hat,  ist Kurkuma nach veschiedenen Untersuchungen auch ein absolutes Antikrebsmittel, kann also  gut zur Prävention auf extrem leckere Art verwendet werden! Da es zu salzig und süß passt ist es ein wirklich spannendes Gewürz, Kokos ist auf jedenfall sehr passend dazu.

In der chinesichen Medizin stärkt die gelbe Farbe unser Erde-Element. Diesem sind Milz und Magen zu geordnet, genau dort beruhigt das Kurkuma auch. Wie eine große warme goldenen Kugel im Bauch, besser als im Brunnen, aber das ist ja eine andere Geschichte…

 

Advertisements

Herzstück

Toll, mein erster Beitrag! 🙂

Hier geht es um die 5 Elemente der chinesischen Medizin. Sie begleiten mich nun mein halbes Leben (25 Jahre) und immer wieder gibt es zu diesen Themenbereich etwas zu berichten.

Jetzt  im Sommer ist das Feuerelement aktiv und da gehören unsere Herzensangelegenheiten dazu, deshalb auch „Herzstück“ als Titel!

Ein gute Zeit also diese umzusetzen, darüber zu sprechen (die Zunge und das Reden gehören auch zum Feuerelement), sie zu tanzen, singen oder einfach ordentlich zu lachen, aus der Asche auferstehen…..

Hört also genau hin, was Euer Herz euch zu sagen hat, fühlt seinen Puls und wenn der Tag sehr aufgeregt ist, koppelt Euch an Euren Herzrhythmus.

Das Herz liebt es leicht zu sein, wie der Schlag eines Schmetterlingsflügel und trotz allem Schweren, was die Welt zu bieten hat, erlaubt ihm / Euch, und wenn es nur kurz ist, leicht und frei wie ein Schmetterling zu sein.

Hier nun noch ein Sommer Gedicht, es ist ein Hai Ku, ein japansicher Dreizeiler, die ich sehr liebe:

Grüne Libellen,

rosa Seerosenblüten

Und gelbe Falter!

von Sodo, Quelle: Probst, Volker: Haiki, japanische Dreizeiler, Reclam 2010, 2.Auflage

Für die „Kreative Tanz“ -Begeisterten noch mein Musiktipp um dieses Gedicht zu tanzen:

Enjoy fire element and go 4 your heart-beat!