Erde – Interem Phase

Die Erdezeit in der chinesischen Medizin ist zum einen eine 18 tägige Phase zwischen den anderen vier Elementen und schafft Übergänge und Zwischenräume. Diese Zeiten werden zum reinigen und stärken der Mitte genutzt. Zum anderen wird der Spätsommer als die Erdezeit angesehen. Die nächste Zwischen-Erde-Phase beginnt jetzt, Ende April und endet Mitte Mai.

Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser….!?

Ein uralter Satz, den mir mein Vater um die Ohren haute und der sicher eine Wahrheit, aber eben nur die eine Seite dieser enthält.

Vertrauen zu bilden ist eine Qualität, die dem Erde Element zugeordnet wird. Wenn wir aus unserer Mitte heraus, also mit Bauch – Verstand handeln, fühlen, leben, dann erwächst auch die Fähigkeit zu Vertrauen oder dem Leben zu trauen.

Unsere ersten Bindungsqualitäten spielen dabei eine große Rolle, das Ur-Vertrauen in eine Mutter, Nähe, Wärme, Geborgenheit, Komfortzone pur.

Wenn wir gut geerdet sind, sprich in unserer Mitte, unserem Magen ruhen, kann sich außen herum allerlei drehen ohne dass sich dieser – oder wir,  gleich mit drehen muss. Uns muss es also nicht schlecht werden und es muss uns auch nicht schlecht gehen, wenn Außen etwas mehr los ist, im Treiben der „Ups and Downs“.

In stressigen, bewegenden Zeiten ist es wichtig diese Erdung zu pflegen. Unser Vertrauen in „Das wird schon“, kann mit einem starken Bauchgefühl / Zentrum getragen werden und dann wird es nämlich auch was….meistens… wenn nicht, haut es uns aber einfach nicht aus unserer Mitte.

Ich persönlich finde Tanzen eine super Medizin um sich zu erden und insbesondere der Blues ist eine erdende Musik. Auch die „Goa Mucke“, zu der ordentlich gestampft werden kann, schafft gute Erdverbindung.

 

Als stärkendes Nahrungsmittel kann die Hirse genutzt werden.

Sie enthält sehr viel Kieselsäure und ist gekocht süß mit Obst oder salzig verwendbar.

Regelmäßiges Hirsefrühstück oder eine Hirsekur (10 Tage Hirse essen) helfen unserem Erde-Element und bringen die Zuständigen Organe Milz und Magen wieder in Schwung. Es vermindert die Lust auf Süßes und Heißhunger Attacken. Wenn Hirse erst im Topf etwas geröstet und dann gekocht wird, wirkt es Feuchtigkeit aus dem Gewebe ausleitend: Wasser Ansammlungen schwinden und auch übermäßiges Gewicht loswerden geht damit leichter.

Ein Hirsefrühstücksrezept, nach der 5 Elemente Küche zubereitet:

http://www.chisalon.de/Hirse.pdf

Wer mehr über die Wirkmechanismen von Stärkung und Erschöpfung mit ein paar Kochrezepten lesen möchte, kann hier meinen TCM Artikel zum Burnout downloaden, erschienen in der LACHESIS Nr. 44/2015

http://www.chisalon.de/Burn-Out_TCM.pdf

Das um sich Sorgen und Versorgen ist eine Erde-Qualität. Die Versorgung mit gekochter Nahrung dabei von großer Bedeutung. Denn das gekochte gibt uns viel Qi / Energie. Mit frischen Zutaten, als Abschluß beigegeben, kommen dann auch gute Vitamine hinzu.

Die fünf Elemente Küche ist eine Variante der chinesischen Elemente Lehre. Erdenahrungsmittel sind gelb, orange und brauen und schmecken süßlich.

Für Frauen und Mädchen gibt es am 6. Mai 2017 die Möglichkeit an meinem Kochkurs dazu im Heilehaus Kreuzberg teilzunehmen:

https://www.facebook.com/events/412077449155054/

 

Das Gedicht zum Erde-Element

Vor Weltgetriebe

sah ich drei Tage lang nicht

Die Kirschenblüte.

Ryote aus Haiku, jap. Dreizeiler. Reclam

Ich wünsche Euch für die kommende Erdephase Mut zur Entschleunigung und Zeit zum Geniesen der Zwischenräume im Lebensfluß 🙂

 

,

Advertisements